VC Ikarus

VC Ikarus

MTV Köln – VC Ikarus: 3:1

Nachdem wir das Hinspiel noch mit 3:1 gewinnen konnten, ist es dem MTV Köln gestern gelungen, das Ergebnis umzudrehen. Wir hatten einen denkbar schlechten Start und fanden in den ersten beiden Sätzen nicht in unseren Spielfluss – besonders die starken Angaben des Gegners ließen uns immer wieder alt aussehen. Den dritten Satz konnten wir dann nach einer Leistungssteigerung für uns entscheiden, aber letztendlich fehlte uns die Energie, das Spiel nochmal zu drehen.

Als nächstes haben wir am 14.02. den DJK Südwest III zu Gast – bis dahin haben wir noch ein bisschen Zeit, zu trainieren. 😉

Wieder gewonnen

Beim schwächsten Team der Liga – dem SV RW Zollstock II – konnten wir gestern einen ungefährdeten 3:0-Sieg abholen. Damit können wir uns in der Tabelle wieder nach oben orientieren. Schon am kommenden Montag erwartet uns der MTV Köln zum nächsten Spiel – da müssen wir uns wieder etwas mehr ins Zeug legen. 😉

Neues Jahr, neues Glück

Nachdem wir unser Hinspiel beim Dünnwalder TV noch klar verloren hatten, konnten wir uns am Dienstag revanchieren und einen letztendlich recht deutlichen 3:1-Erfolg verbuchen. So kann es gerne weitergehen – am kommenden Mittwoch (18.01.) findet schon unser nächstes Spiel beim SV RW Zollstock statt …

Schöne Feiertage!

Ein wildes, ereignisreiches, in großen Teilen aber sehr bedrückendes Jahr geht zu Ende. Die Corona-Pandemie verliert langsam ihren Schrecken, doch der Krieg in der Ukraine, die anhaltenden Proteste im Iran und weitere Krisenherde nehmen viele emotional sehr mit – manche engagieren sich ganz persönlich und verdienen große Anerkennung dafür. Hierzulande drückt die Inflation – vor allem steigende Energiepreise – aufs Gemüt. Was wird 2023 bringen? Es wäre wohl sehr blauäugig zu denken, alles würde besser werden. Umso mehr ist es wichtig, den eigenen kleinen Frieden zu finden und zu versuchen, einigermaßen stabil durch die Krisen zu kommen. Interessiert Euch für das Elend der Welt – versucht, zu helfen, wo immer es geht — aber vor allem: Achtet auf Eure eigene Gesundheit und Euer eigenes Umfeld! Nur, wer mit sich selbst einigermaßen im Reinen ist, kann auch anderen helfen. In diesem Sinne: Habt ein paar schöne Tage zum Jahresende, atmet durch, kümmert Euch um die Lieben in Eurer Familie und sammelt Kraft für ein neues, aufregendes Jahr mit neuen Herausforderungen – bestimmt aber auch wieder mit vielen kleinen und größeren schönen Erlebnissen. Wir sehen uns!